Natur erleben: Erste Tour zu den Hohen Asten

Ziel erreicht: Die Hohe Asten
Ziel erreicht: Die Hohe Asten
Alpen.Leben.Menschen organisieren Bergtouren für Einheimische und Flüchtlinge

Alle haben das Ziel erreicht: Kürzlich starteten 11 Flüchtlinge aus dem Raum Rosenheim und Trostberg sowie 12 Einheimische zu ihrer ersten gemeinsamen Bergtour – der Höhepunkt war der Berggasthof Hohe Asten. Nach knapp 2 Stunden Aufstieg konnte der herrliche Bergblick genossen werden.

Ziel des Organisators A.L.M. (Alpen.Leben.Menschen) ist es, durch gemeinsame Bergtouren die Integration der Geflüchteten zu fördern und ihnen ihre neue Heimat Bayern näher zu bringen. Projektkoordinatorin Anja Pinzel war bei der ersten Tour mit von der Partie: „Es war sehr schön zu beobachten, wie tolle Gespräche unter den Teilnehmern entstanden sind und welches Interesse die Geflüchteten an unserer Natur haben.“ Im Gegensatz zu den Ursprungsländern der Geflüchteten ist es hier wesentlich grüner.

Nach einem wunderschönen Tag sind sich alle einig, dass die zukünftigen Wandertermine gerne wieder eingeplant werden. Am 13. August geht es zum Spitzstein und am 10. September ist der Brauneck das Ziel. Weitere Details zu diesen Touren und die Möglichkeit zur kostenfreien Anmeldung sind im Internet zu finden: https://www.alpenlebenmenschen.de/startseite-alpen-leben-menschen/mitmachen/details-zur-a-l-m-tour/.

DSC_0025
DSC_0024
DSC_0023
DSC_0015